Logo


Computer Communication & Consulting

Linux - auf mobilen Geräten

letzte Änderung 24.11.2007

Linux auf FSC Xi 1554

... besser gesagt: Ubuntu auf Fujitsu Siemens Amilo Xi 1554


Sorry, this page is in German ... if you have questions, feel free to ask by mail.

Auf dem Xi 1554 installierte Software
X11 Einrichtung mit Ubuntu 7.04 Feisty
Update auf Ubuntu 7.10
VMware Workstation und Ubuntu 7.10 Gutsy
VMware Workstation und Ubuntu 7.04 Feisty
Xubuntu auf Sony Vaio C1MGP

amilo-xi1554.jpg Das FSC Amilo Xi 1554 wird standardmäßig leider mit Windows Vista ausgeliefert. Dessen Verwendung ist am Netzwerk meines Arbeitsplatzes aus Sicherheitsgründen unerwünscht, besser gesagt verboten.

Das Amilo Xi 1554 ist mit zwei Festplatten zu je 160 GByte ausgerüstet. Es liegt also nahe, auf der zweiten Festplatte ein Linux System einzurichten, ohne das Windows auf der ersten Festplatte zu stören.

Auf Grund meiner guten Erfahrungen mit Ubuntu und meiner Vorliebe für Debian habe ich also eine Ubuntu Feisty (7.04) auf das Amilo Xi 1554 eingespielt.
Die Partitionierung der Festplatte soll flexibel bleiben und die andere (erste) Festplatte später ggf. einbindbar sein. Also muss LVM für die Partitionierung herhalten. Für die /boot- und die /-Partitionen sind feste Größen ok, daher sind sie von LVM ausgenommen.

Die manuelle Partitionierung und die LVM Installation funktionieren am besten von der "alternate Desktop CD". Ich habe mich zu folgender HDD-Einteilung entschlossen:

Partition Size FileSystem Mount Point
/dev/sdb1100 MBext2/boot
/dev/sdb210 GBext3/
/dev/sdb32 GBswap
/dev/sdb4137 GBlvm"system"
/dev/system/home20 GBext3/home
/dev/system/var5 GBext3/var

Die /boot Partition muss auf jedenfall auf einer primären Partition liegen. Da eine Festplatte bis zu vier primäre Partitionen haben kann, bietet es sich an auch die root "/" und die swap-Partition auf eine primäre Partition zu legen. Prinzipell könnte man beide auch in das LVM mit einbeziehen ... das macht nach meiner Meinung jedoch wenig Sinn.
Die swap-Partition würde ich immer auf eine primäre Partition legen, da primäre Partitionen einen (wenn auch nur kleinen) Geschwindigkeitsvorteil haben, der beim Swappen jedoch deutlich spürbar sein kann. Die /-Partition habe ich auch gerne auf einer primären Partition, da sie dann im Fehlerfall über einfache Tools erreichbar bzw. editierbar ist.
Falls später der Platz auf der /-Partition nicht ausreichen sollte, kann man immer noch z.B. /usr oder /opt in eine LVM-Partition auslagern. Ist aber auf absehbare Zeit nicht nötig.

Linux On Laptops


X11 Einrichtung mit Ubuntu 7.04

Anders als beim Sony C1MGP ist für die ATI Grafikkarte und die Bildschrimauflösung 1920 x 1200 Bildpunkten eine manuelle Nachbearbeitung von /etc/X11/xorg.conf notwendig. Zusätzlich ist per apt-get auch der FGLRX Treiber zu installieren.
# apt-get update
# apt-get install linux-restricted-modules-$(uname -r)
# apt-get install xorg-driver-fglrx
Danach die /etc/X11/xorg.conf editieren und die Zeilen anfügen:
Section "Extensions"
        Option  "Composite" "Disable"
EndSection

Section "ServerFlags"
        Option  "AIGLX" "off"
EndSection
Anschließend das Programm
aticonfig --initial

ausführen. Gegebenenfalls ist die /etc/X11/xorg.conf noch einmal manuel zu editieren.
Meine komplette Datei /etc/X11/xorg.conf


Installierte Software

Das FSC Amilo Xi 1554 wird als Desktop-Ersatz eingesetzt und sowohl Batteriebetrieb als auch Portabilität sind für mich vernachlässigbar.
Als Desktop kommt Gnome zum Einsatz. Evolution wird für Emails verwendet und OpenOffice ersetzt auf dem Xi 1554 komplett das MS-Office Paket. Für besonders heikle (inkompatible) Dokumente gibt es ein Windows-XP mit Office Paket in einer VMware Workstation ... das kommt jedoch nur sehr selten (2 bis 3 mal monatlich) zum Einsatz.


Update auf Ubuntu 7.10 (Distribution Upgrade Ubuntu Feisty nach Ubuntu Gutsy)

Zum Update auf Ubuntu 7.10 (Gutsy Gibbon) wurden in der Datei /etc/apt/sources.list alle Vorkommen von "feisty" in "gutsy" getauscht und anschließend apt-get update und danach apt-get dist-upgrade aufgerufen. Zuvor muss sichergestellt sein, dass die letzten Updates von Ubuntu Feisty per apt-get oder durch die Aktualisierungsverwaltung auch wirklich installiert sind.
Der Distribution Upgrade lässt sich sicher auch über die GUI-Aktualisierungsverwaltung bewerkstelligen ... diese wurde von mir jedoch nicht verwendet.


VMware Workstation 5.5.3 bzw 5.5.4 Installation unter Ubuntu 7.10 Gutsy

Der Aufruf von vmware-config.pl bringt zusätzlich zur Fehlermeldung wie weiter unten unter Ubuntu 7.04 beschrieben noch die Fehlermeldung:

userif.c:630: Fehler: »const struct sk_buff« hat kein Element namens »h«
userif.c:630: Fehler: »const struct sk_buff« hat kein Element namens »nh«
userif.c:636: Fehler: »const struct sk_buff« hat kein Element namens »h«

Abhilfe schafft hier das Herunterladen von: vmnet.tar. Diese vmnet.tar muss in das Verzeichnis /usr/lib/vmware/modules/source kopiert werden. Anschließend sollte vmware-config.pl wieder eine einwandfreie Workstation kompilieren.

Für die Installation einer VMware Workstation 6.0 wurde lediglich als User root das VMware-TAR-File unter /tmp entpackt und das darin enthaltene Install Perl Skript aufgerufen. Die Installation und Kompilierung funktionierte problemlos.


VMware Workstation 5.5.3 bzw 5.5.4 Installation unter Ubuntu 7.04 Feisty

Nach dem Entpacken der VMware-Workstation-5.5.xxx.tar.gz in /tmp bringt der Aufruf von ./vmware-distrib/vmware-install.pl eine Fehlermeldung:

In file included from /tmp/vmware-config3/vmmon-only/linux/driver.c:80:
/tmp/vmware-config3/vmmon-only/./include/compat_kernel.h:21: Fehler: expected declaration specifiers or »...« before »compat_exit«
/tmp/vmware-config3/vmmon-only/./include/compat_kernel.h:21: Fehler: expected declaration specifiers or »...« before »exit_code«
/tmp/vmware-config3/vmmon-only/./include/compat_kernel.h:21: Warnung: »int« ist Standardtyp in Deklaration von »_syscall1«
make[2]: *** [/tmp/vmware-config3/vmmon-only/linux/driver.o] Fehler 1
make[1]: *** [_module_/tmp/vmware-config3/vmmon-only] Fehler 2
Dieser Fehler liegt in der Datei /usr/lib/vmware/modules/source/vmmon.tar, die bei jedem Installationsversuch neu entpackt wird. Also muss man die Tar-Datei zunächst entpacken, den Fehler beheben und die Tar-Datei neu erstellen.
# cd /usr/lib/vmware/modules/source/
# tar xvf vmmon.tar
# vi vmmon-only/include/compat_kernel.h
Dort die Zeile 21
static inline _syscall1(int, compat_exit, int, exit_code);
in
static inline _syscall1(int compat_exit, int exit_code);
ändern, d.h. jeweils das Komma hinter int entfernen, die Datei speichern das Tar neu erstellen.
tar cvf vmmon.tar vmmon-only/

Dann sollte vmware-config.pl bis zum Ende durchlaufen und eine funktionsfähige VMware Workstation erstellt werden. Den notwendigen C-Compiler und die Kernel-Header Files hatte die Ubuntu Installation automatisch mit installiert. Ggf. sind diese per Synaptic oder apt-get nach zu installieren.


Die Datei /etc/X11/xorg.conf

# /etc/X11/xorg.conf (xorg X Window System server configuration file)
#
# This file was generated by dexconf, the Debian X Configuration tool, using
# values from the debconf database.
#
# Edit this file with caution, and see the /etc/X11/xorg.conf manual page.
# (Type "man /etc/X11/xorg.conf" at the shell prompt.)
#
# This file is automatically updated on xserver-xorg package upgrades *only*
# if it has not been modified since the last upgrade of the xserver-xorg
# package.
#
# If you have edited this file but would like it to be automatically updated
# again, run the following command:
#   sudo dpkg-reconfigure -phigh xserver-xorg

Section "ServerLayout"
        Identifier     "Default Layout"
        Screen      0  "aticonfig-Screen[0]" 0 0
        InputDevice    "Generic Keyboard"
        InputDevice    "Configured Mouse"
        InputDevice    "stylus" "SendCoreEvents"
        InputDevice    "cursor" "SendCoreEvents"
        InputDevice    "eraser" "SendCoreEvents"
        InputDevice    "Synaptics Touchpad"
EndSection

Section "Files"

        # path to defoma fonts
        FontPath     "/usr/share/fonts/X11/misc"
        FontPath     "/usr/share/fonts/X11/cyrillic"
        FontPath     "/usr/share/fonts/X11/100dpi/:unscaled"
        FontPath     "/usr/share/fonts/X11/75dpi/:unscaled"
        FontPath     "/usr/share/fonts/X11/Type1"
        FontPath     "/usr/share/fonts/X11/100dpi"
        FontPath     "/usr/share/fonts/X11/75dpi"
        FontPath     "/var/lib/defoma/x-ttcidfont-conf.d/dirs/TrueType"
EndSection

Section "Module"
        Load  "bitmap"
        Load  "ddc"
        Load  "dri"
        Load  "extmod"
        Load  "freetype"
        Load  "glx"
        Load  "int10"
        Load  "vbe"
EndSection

Section "ServerFlags"
        Option      "AIGLX" "off"
EndSection

Section "InputDevice"
        Identifier  "Generic Keyboard"
        Driver      "kbd"
        Option      "CoreKeyboard"
        Option      "XkbRules" "xorg"
        Option      "XkbModel" "pc105"
        Option      "XkbLayout" "de"
        Option      "XkbVariant" "nodeadkeys"
        Option      "XkbOptions" "lv3:ralt_switch"
EndSection

Section "InputDevice"
        Identifier  "Configured Mouse"
        Driver      "mouse"
        Option      "CorePointer"
        Option      "Device" "/dev/input/mice"
        Option      "Protocol" "ImPS/2"
        Option      "ZAxisMapping" "4 5"
        Option      "Emulate3Buttons" "true"
EndSection

Section "InputDevice"
        Identifier  "Synaptics Touchpad"
        Driver      "synaptics"
        Option      "SendCoreEvents" "true"
        Option      "Device" "/dev/psaux"
        Option      "Protocol" "auto-dev"
        Option      "HorizScrollDelta" "0"
EndSection

Section "InputDevice"

                                                        # /dev/input/event
                                                        # for USB
        Identifier  "stylus"
        Driver      "wacom"
        Option      "Device" "/dev/wacom"       # Change to 
        Option      "Type" "stylus"
        Option      "ForceDevice" "ISDV4"               # Tablet PC ONLY
EndSection

Section "InputDevice"

                                                        # /dev/input/event
                                                        # for USB
        Identifier  "eraser"
        Driver      "wacom"
        Option      "Device" "/dev/wacom"       # Change to 
        Option      "Type" "eraser"
        Option      "ForceDevice" "ISDV4"               # Tablet PC ONLY
EndSection

Section "InputDevice"

                                                        # /dev/input/event
                                                        # for USB
        Identifier  "cursor"
        Driver      "wacom"
        Option      "Device" "/dev/wacom"       # Change to 
        Option      "Type" "cursor"
        Option      "ForceDevice" "ISDV4"               # Tablet PC ONLY
EndSection

Section "Monitor"
        Identifier   "Standardbildschirm"
        HorizSync    28.0 - 96.0
        VertRefresh  43.0 - 60.0
        Option      "DPMS"
EndSection

Section "Monitor"
        Identifier   "aticonfig-Monitor[0]"
        Option      "VendorName" "ATI Proprietary Driver"
        Option      "ModelName" "Generic Autodetecting Monitor"
        Option      "DPMS" "true"
EndSection

Section "Device"

#       Driver          "fglrx"
        Identifier  "ATI Technologies Inc ATI Default Card"
        Driver      "radeon"
        VideoRam    256000
        BusID       "PCI:1:0:0"
EndSection

Section "Device"
        Identifier  "aticonfig-Device[0]"
        Driver      "fglrx"
EndSection

Section "Screen"
        Identifier "Default Screen"
        Device     "ATI Technologies Inc ATI Default Card"
        Monitor    "Standardbildschirm"
        DefaultDepth     16
        SubSection "Display"
                Depth     1
                Modes    "1920x1200" "1024x768" "800x600" "640x480"
        EndSubSection
        SubSection "Display"
                Depth     4
                Modes    "1920x1200" "1024x768" "800x600" "640x480"
        EndSubSection
        SubSection "Display"
                Depth     8
                Modes    "1920x1200" "1024x768" "800x600" "640x480"
        EndSubSection
        SubSection "Display"
                Depth     15
                Modes    "1920x1200" "1024x768" "800x600" "640x480"
        EndSubSection
        SubSection "Display"
                Depth     16
                Modes    "1920x1200" "1024x768" "800x600" "640x480"
        EndSubSection
        SubSection "Display"
                Depth     24
                Modes    "1920x1200" "1024x768" "800x600" "640x480"
        EndSubSection
EndSection

Section "Screen"
        Identifier "aticonfig-Screen[0]"
        Device     "aticonfig-Device[0]"
        Monitor    "aticonfig-Monitor[0]"
        DefaultDepth     24
        SubSection "Display"
                Viewport   0 0
                Depth     24
        EndSubSection
EndSection

Section "DRI"
        Mode         0666
EndSection

Section "Extensions"
        Option      "Composite" "Disable"
EndSection
Listing: Datei /etc/X11/xorg.conf für Amilo Xi 1554


Home Page
Ranking-Hits
Copyright © 2001-2014 Bernd Holzhauer. Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.

Das Ing.Büro Bernd Holzhauer distanziert sich grundsätzlich von gesetzeswidrigen und möglicherweise illegalen Inhalten in Seiten, auf die über www.cc-c.de verwiesen wird. Sollte Ihnen diesbezüglich etwas auffallen, melden Sie es uns bitte per email.