Zaurus & Host (Desktop) Setup


letzte Änderung am: 17.01.2003

Sharp legt dem Zaurus eine CD bei, die einen Qtopia Desktop und eine Installation von LAN over USB Treiber für Windows enthält. Eine Kommunikation mit Windows Systemen ist daher auch problemlos einrichtbar.
Den Desktop benötigen Sie auch um weitere Programme auf dem Zaurus zu installieren. Auf der Update CD (Version 1.2B) ist u.a. auch das Hancom Mobile Office enthalten. Damit lassen sich Winword *.doc und Excel *.xls Dateien auf dem Zaurus bearbeiten.


Einrichten unter Windows 2000
Einrichten unter SuSE Linux
Sync mit dem Qtopia Desktop
Routing im Linux Netz


Einrichten unter Windows 2000

Der Zaurus kommt von Sharp mit einer CD auf der die entsprechenden Treiber für Windows basierende Systeme enthalten sind. Schließen Sie die Docking Station an einen freien USB Port Ihres Rechners an. Windows findet die neue Hardware automatisch und sucht die Treiber auf der CD. Installieren Sie zusätzlich den Desktop (neue Varianten finden Sie bei
TrollTech). Setzen Sie ggf. die IP-Adresse des neuen Netzanschlußes auf 192.168.129.1.
Achtung: An meinem Notebook richtet sich automatisch eine LAN Verbindung 3 oder 4 ein, je nach dem welche USB-Buchse ich verwende. Und das macht bei einer manuell eingerichteten IP-Adresse Probleme.
Top of Pagezum Seitenanfang


Einrichten unter SuSE Linux Version 8.1 & 8.2

Das Einrichten der Verbindung mit dem Zaurus unter SuSE 8.x ist recht einfach. Dazu das Kernelmodule (als root) mit
modprobe usbdnet
	
aufrufen. Den eingeschalteten Zaurus in die Cradle stecken.

Sie können die Hotplug Fähigkeit in /var/log/messages überprüfen. Dort sollten ähnliche Zeilen erscheinen:
Nov 13 22:36:02 jupiter kernel: hub.c: USB new device connect on bus1/1, assigned device number 9
Nov 13 22:36:02 jupiter kernel: usbdnet: probe
Nov 13 22:36:02 jupiter kernel: probe: -> idVendor: 04dd idProduct: 8004 InterfaceClass 02 InterfaceSubclass: 06
	
In ifconfig können Sie kontrollieren, ob die USB LAN Schnittstelle bekannt ist.
>ifconfig -a
usb0      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 40:00:00:00:FF:09
          BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:100
          RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)
	
Es sollte dort ein 'usb0' Netz eingetragen sein. Mit
ifconfig usb0 192.168.129.1 up
	
können Sie nun das Netz starten.
Danach sollten Sie vom Zaurus mit Ping ein Echo erhalten oder sich dort per ssh einloggen können.
Top of Pagezum Seitenanfang

Sync mit dem Qtopia Desktop

Falls Sie zwischen Zaurus und Desktop keine Verbindung erhalten, entfernen Sie den Zaurus nochmal aus der Cradle. Der Desktop kann dabei geöffnet bleiben. Beim Entfernen des Zaurus aus der Cradle wird die Netzschnittstelle wieder gelöscht. Starten Sie sie ggf. mit ifconfig usb0 192.168.129.1 up erneut. Beachten Sie bitte, dass verschiedene Zaurus Custom ROMs Probleme mit dem Qtopia Desktop haben können. Der Original Sharp ROM und das YROM 1.1 liefen bei mir auf Anhieb problemlos.
OPIE (OpenZaurus) erst nach dem auf dem Zaurus mittels Securety die Verbindung legitimiert wurde und mit theKompany.rom und Cacko/Crow hatte ich keinen Erfolg.
Top of Pagezum Seitenanfang

Routing im Linux Netz

Der Zaurus ist per USB-Anschluß an einem Linux Desktop (in meinem Fall mit SuSE 8.2, der Desktop hat die LAN Netzadresse 192.168.1.40) angeschlossen. Beide Geräte können sich gegenseitig "pingen".
Auf dem Zaurus muss die default Route auf auf das USB Netz zeigen:
[root@zaurus ~]# route add default gw 192.168.129.1
[root@zaurus ~]# route
Kernel IP routing table
Destination     Gateway         Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
192.168.129.0   *               255.255.255.0   U     0      0        0 usbd0
default         192.168.129.1   0.0.0.0         UG    0      0        0 usbd0
Für Routing auf dem PC an dem der Zaurus per USB angeschlossen ist.
# iptables -t nat -F
# iptables -t nat -A POSTROUTING -j SNAT -o eth0 --to 192.168.1.40
Nun sollte der Zaurus alle Computer im LAN anpingen können. Sofern Opera auf dem Zaurus installiert ist und das LAN einen Internet zugang hat, sollte man jetzt mit Opera im Internet browsen können.
Um von einem Windows PC über den Linux-Desktop-Router Zugriff auf den Zaurus, z.B. mit vncviewer zu haben, muß auf dem Windows-PC der Router eingetragen werden.
C:>route add 192.168.129.0 mask 255.255.255.0 192.168.1.40


Top of Pagezum Seitenanfang


Home Page
Copyright © 2001-2003 Ing.Büro Bernd Holzhauer. Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.

Das Ing.Büro Bernd Holzhauer distanziert sich grundsätzlich von gesetzeswidrigen und möglicherweise illegalen Inhalten in Seiten, auf die über www.cc-c.de verwiesen wird. Sollte Ihnen diesbezüglich etwas auffallen, melden Sie es uns bitte per email.